Ausreden eines Fotodiebs, Teil 1

Dass das Internet Neuland ist, ist auch schon wieder ein alter Hut. Aber gerade für Webdesigner, für sogenannte Full-Service-Web-Agenturen, für Bauunternehmer oder Ärze, die die eigene Homepage selbst pflegen, aber auch für Rechtsanwälte sollte das Internet, und gerade auch das deutsche Urheberrechtsgesetz, dass im September 2015 ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel haben wird, eben kein Neuland sein.

Leider ist Fotodiebstahl immer noch an der Tagesordnung. Einfach mal durch die Google-Bildersuche oder Wikipedia gesurft, rechte Maustaste geklickt, „Speichern unter …“ gewählt, geklautes Foto in den eigenen Webauftritt geladen, Urhebernennung vergessen unterlassen (woher soll man auch wissen, wer der Urheber ist?) und fertig ist – theoretisch – die Urheberrechtsverletzung mit Schadensersatzanspruch und – theoretisch – auch der Straftatbestand.

Wird man dann irgendwann erwischt, sind viele viele Ausreden nicht weit. Fotografen kommt immer wieder folgende Aussage unter:

Ich kann ja nichts dafür. Mein Auszubildender / mein Praktikant hat Ihr Foto irgendwoher genommen. Und der ist schon lange nicht mehr im Unternehmen. Tut mir leid.

„Ich kann ja nichts dafür“ wird mit Blick in das entsprechende Webseiten –  Impressum sicher nicht haltbar sein. Ebenso für den Geschäftsführer. Denn dieser haftet nach einer Entscheidung des OLG Köln (Urteil v. 05.12.2014 – Az.: 6 U 57/14) für die Urheberrechsverletzungen seiner (ehemaligen) Mitarbeiter.

Urheberrechtsverletzungen kann man mit vielen, einfachen Mitteln verhindern: einfach mal beim Fotografen nachfragen oder einfach mal Lizenzbedingungen lesen oder … oder … oder Fotos selbst erstellen.

Tag der Bundeswehr 2015 am 13. Juni

Soldatin mit Gewehr G36 in der Grundausbildung bei der Bundeswehr (Foto 11479)
Foto: Soldatin mit Gewehr G36 in der Grundausbildung bei der Bundeswehr, Urheber: Dirk Vorderstraße, Lizenz: CC BY-NC 3.0

Am 13. Juni schon etwas vor? Deutschlandweit lädt die Bundeswehr an vielen Standorten zum „Tag der Bundeswehr“ ein. 60 Jahre Bundeswehr und 25 Jahre Streitkräfte-Einheit seien die Anlässe, so die Pressemeldung, um in den Dialog mit den Bürgern zu treten und für die Attraktivität und Familienfreundlichkeit zu werben.

Viel interessanter für Fotografen: die zahlreichen Vorführungen in Bischofswiesen, Bonn, Burg, Eckernförde, Flensburg, Fritzlar, Hannover, Koblenz, Laupheim, Leipzig, Manching, Nörvenich, Rostock, Storkow und Wilhelmshaven. Ich für meinen Teil werde voraussichtlich beim Kampfhubschrauberregiment 36 in Fritzlar fotografieren, hier sind Flugvorführungen mit dem TIGER, dem NH 90, der Bell UH-1D und der BO-105 geplant (Division Schnelle Kräfte (DSK)).

Kostenloses Windows 10 – Update wird seit heute angeboten

Kostenloses Windows 10 - Update
Screenshot: Dirk Vorderstraße

Seit heute ist es möglich, sich sein kostenloses Windows 10 – Update reservieren zu lassen. Die Update – Möglichkeit wird einem direkt in Windows 8.1 angeboten (siehe Screenshot). Microsoft schreibt hierzu: Großartige Neuigkeiten! Microsoft wird kostenlose Upgrades auf Windows 10 für qualifizierte neue oder vorhandene Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 Devices anbieten, wenn diese im ersten Jahr der Verfügbarkeit upgraden. Und noch besser: Nachdem ein qualifiziertes Windows-Gerät auf Windows 10 aktualisiert wurde, bleibt es für die unterstützte Lebensdauer des Geräts immer auf dem neuesten Stand, ist damit sicherer und wird im Laufe der Zeit mit neuen Features und Funktionen erweitert – ohne zusätzliche Kosten. Wenn Sie sich heute per E-Mail anmelden, wird Microsoft Ihnen in den nächsten Monaten mehr Informationen über Windows 10 und das Upgrade Angebot zusenden.  

Gregor Gysi und das Urheberrecht

Foto: Dirk Vorderstraße
Foto: Dirk Vorderstraße

Über Gregor Gysi mag man politisch denken, was man will. Schlagfertig ist er jedenfalls, auch auf Facebook. Gregor Gysi stichelt auf Facebook gegen Merkel und die Bundesregierung. Ein SPDler meldet sich daraufhin zu Wort – und wird von Gysi mit einem Bild schlagfertig ausgebootet.

Mit dem Urheberrecht nimmt er es dabei allerdings nicht so genau. Zwar nutzt die LINKS-Fraktion das Bild ebenfalls, es ist allerdings fraglich, ob in diesem Zusammenhang das Bild auch auf Facebook gepostet werden durfte.

Denn immerhin nimmt sich Facebook so einige Rechte raus: Für Inhalte wie Fotos und Videos, die unter die Rechte am geistigen Eigentum fallen (sog. „IP-Inhalte“), erteilst du uns durch deine Privatsphäre- und App-Einstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“).


Wenigstens die erforderliche Urhebernennung nach §13 UrhG hätte Herr Gysi vornehmen können: Foto: REUTERS/SANA .

Mehr zum Thema Facebook und Bilder bei rechtambild.de .

Blog Start

Der erste Beitrag im Blog. Nicht viel zu Posten. Demnächst geht es hier richtig los, alles rund um die Fotografie wird gebloggt. Kamera-Tests, Kamera-Empfehlungen, Einstellungen, Fotografie-Tutorials, Foto-Recht, und, und und …