Creative-Commons-Fotos in Microsofts Office-Paketen

Eines vorweg: ich selbst nutze Microsofts Office-Pakete schon lange nicht mehr, stattdessen setze ich auf das kostenfreie LibreOffice. Daher ist eine neue Funktion bzw. Entwicklung von Microsoft scheinbar an mir vorbeigegangen: die Funktion Onlinegrafiken.

Früher – man denke an Office 97 und Zeiten ohne Internet-Verbindung – war die Clip-Art-Galerie im Office-Paket von Microsoft eine tolle Sache. Jeder kannte die niedlichen Grafiken, die fast jede Präsentation oder jeden Flyer schmückten. Und die später dank endloser Wiederholungen auch jeden langweilten.

Onlinesuche nach Bildern oder ClipArt
Onlinesuche nach Bildern oder ClipArt

Mittlerweile bedient sich Microsoft seiner hauseigenen Bing-Suchmaschine, um Onlinegrafiken einzufügen. Und damit beginnen auch die rechtlichen Probleme. Schließlich hat Microsoft die Grafiken bzw. Bilder mit seiner Suchmaschine zwar indiziert, aber nicht selbst lizenziert. Microsoft schreibt dazu in der Office-Online-Hilfe:

Die Filter der Bing-Bildersuche basieren auf dem angesehenen Creative Commons-Lizenzsystem. Informationen zum besseren Verständnis der Lizenzierungsoptionen finden Sie unter Filtern von Bildern nach Lizenztyp. Denken Sie daran: Sie sind für die Einhaltung der Eigentumsrechte (einschließlich der Urheberrechte) anderer Personen verantwortlich.

Office Word 2013 - Onlinegrafiken einfügen
Office Word 2013 – Onlinegrafiken einfügen

Auch im Office-Produkt selbst, egal ob Word oder auch Powerpoint, warnt Microsoft vor dem Einfügen quasi, dass man sich im Vorfeld über die Lizenzbedingungen informieren muss – wie sonst bei jeder anderen Fotoverwendung natürlich auch. Sie kennen das Stichwort: Rechtekette. Der Hinweis ist sehr eindeutig platziert und nicht zu überlesen:

Die Suchergebnisse enthalten Bildmaterial, das unter Creative Commons lizenziert ist. Lesen Sie die spezifische Lizenz für jedes Bild, das Sie verwenden möchten, um sicherzustellen, dass Sie die dargelegten Bedingungen erfüllen können.

Leider werden die Fotos oder Grafiken ohne weitere Hinweise in die Dokumente eingefügt. So ist zum Beispiel die Quell-URL später nicht mehr erkennbar. Die notwendingen Lizenzangaben und die Urheberkennzeichnung müssen (!) zusätzlich manuell vorgenommen werden.

Backup: Smartphone-Fotos sichern

Batch-Script
Batch-Script

Mal eben ein Foto mit dem Smartphone geschossen. Und noch mal. Und wieder eines. Heutzutage hat fast jeder ein Smartphone und jedes Smartphone eine gescheite und vor allem hochauflösende Kamera. Das Smartphone ist schnell zur Hand und immer dabei. Klar, ist ja auch kompakter als die komplette DSLR-Ausrüstung. Und die Video-Qualität beispielsweise zu Reportage-Zwecken grandios.

Spätestens wenn bei Dateigrößen jenseits der 5 MB der interne Speicher voll ist oder eine neue microSD-Karte her muss, stellte zumindest ich mir lange die Frage: wie sicherst du eigentlich deine (wichtigen) Smartphone-Fotos? Als iPhone 6 – Nutzer („Nein ich habe kein Handy, ich habe ein iPhone“) nutzt man normalerweise iTunes zur Sicherung der gespeicherten Smartphone-Daten. Per angeschlossenem Lightning-USB-Kabel hat man zudem Zugriff auf den Foto- und Video-Speicherbereich des iPhone 6. Der Haken: mein iPhone hängt kaum am Server bzw. PC. Und mit dem iTunes-Backup habe ich auch nicht wirklich direkten Zugriff auf die geschossenen Fotos und Videos.

Seit rund zwei Jahren nutze ich für regelmäßige Foto-Backups von iPhone und Android-Smartphone folgende, einfache, selbstgestrickte Lösung unter Windows (!). Sie benötigen lediglich einen kostenlosen Dropbox-Account mit 2 GB-Basis-Speicherplatz und ein selbst erstelltes Windows-Batch-Script.

Dropbox-App
Dropbox-App

Installieren Sie Dropbox auf Ihrem Smartphone und auf Ihrem Windows-PC. Auf Ihrem Smartphone konfigurieren Sie die Dropbox-App für den automatischen Kamera-Upload im Hintergrund. Alle neu geschossenen Fotos und Videos werden somit in Ihren Dropbox-Account geladen.

Ich empfehle natürlich, den Upload nur im WLAN vorzunehmen, um mobiles Datenvolumen einzusparen. Aber entscheiden Sie selbst.

Auf Ihrem Windows-PC legen Sie nun eine neue Batch-Datei an. Am einfachsten mit dem Windows-Notepad/Editor als Textdatei.

Wichtig ist, dass die Dateiendung auf .bat endet. Zur Not müssen Sie zuerst Windows bzw. den Explorer so konfiguieren, dass bekannte Dateiendungen eingeblendet werden.

Die Batch-Datei muss folgenden Inhalt haben:

Batch-Datei
Batch-Datei

robocopy C:\Dropbox\Kamera-Uploads C:\Backup\Smartphone /E
del /Q C:\Dropbox\Kamera-Uploads\*.*

Mit der ersten Zeile werden alle Dateien, also Fotos und Videos, aus Ihrem Dropbox-Kamera-Upload-Ordner in Ihren Backup-Ordner inklusive Unterordner kopiert. Die zweite Zeile veranlasst, dass ohne Nachfrage alle Dateien aus dem Dropbox-Kamera-Upload-Ordner wieder gelöscht werden – und damit auch aus der Cloud. So reicht im Regelfall auch der 2GB-Basis-Dropbox-Account.

Gegebenenfalls müssen Sie die Pfade Ihren Wünschen bzw. dem Installationsort von Dropbox anpassen.

Mit jedem Doppelklick auf die gespeicherte Batch-Datei (gerne auch über den Taskplaner automatisiert) werden somit alle Fotos und Videos gesichert (sofern die Dropbox-App auf dem Smartphone schon alles in die Cloud geladen hat und der PC synchronisiert ist).

Für noch einfachere Lösungen bin ich natürlich offen.

Hinweis: alle Beschreibungen sind ohne Gewähr. Keine Haftung für Datenverlust 🙂

 

Kostenloses Windows 10 – Update wird seit heute angeboten

Kostenloses Windows 10 - Update
Screenshot: Dirk Vorderstraße

Seit heute ist es möglich, sich sein kostenloses Windows 10 – Update reservieren zu lassen. Die Update – Möglichkeit wird einem direkt in Windows 8.1 angeboten (siehe Screenshot). Microsoft schreibt hierzu: Großartige Neuigkeiten! Microsoft wird kostenlose Upgrades auf Windows 10 für qualifizierte neue oder vorhandene Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 Devices anbieten, wenn diese im ersten Jahr der Verfügbarkeit upgraden. Und noch besser: Nachdem ein qualifiziertes Windows-Gerät auf Windows 10 aktualisiert wurde, bleibt es für die unterstützte Lebensdauer des Geräts immer auf dem neuesten Stand, ist damit sicherer und wird im Laufe der Zeit mit neuen Features und Funktionen erweitert – ohne zusätzliche Kosten. Wenn Sie sich heute per E-Mail anmelden, wird Microsoft Ihnen in den nächsten Monaten mehr Informationen über Windows 10 und das Upgrade Angebot zusenden.