Creative-Commons-Fotos in Microsofts Office-Paketen

Eines vorweg: ich selbst nutze Microsofts Office-Pakete schon lange nicht mehr, stattdessen setze ich auf das kostenfreie LibreOffice. Daher ist eine neue Funktion bzw. Entwicklung von Microsoft scheinbar an mir vorbeigegangen: die Funktion Onlinegrafiken.

Früher – man denke an Office 97 und Zeiten ohne Internet-Verbindung – war die Clip-Art-Galerie im Office-Paket von Microsoft eine tolle Sache. Jeder kannte die niedlichen Grafiken, die fast jede Präsentation oder jeden Flyer schmückten. Und die später dank endloser Wiederholungen auch jeden langweilten.

Onlinesuche nach Bildern oder ClipArt
Onlinesuche nach Bildern oder ClipArt

Mittlerweile bedient sich Microsoft seiner hauseigenen Bing-Suchmaschine, um Onlinegrafiken einzufügen. Und damit beginnen auch die rechtlichen Probleme. Schließlich hat Microsoft die Grafiken bzw. Bilder mit seiner Suchmaschine zwar indiziert, aber nicht selbst lizenziert. Microsoft schreibt dazu in der Office-Online-Hilfe:

Die Filter der Bing-Bildersuche basieren auf dem angesehenen Creative Commons-Lizenzsystem. Informationen zum besseren Verständnis der Lizenzierungsoptionen finden Sie unter Filtern von Bildern nach Lizenztyp. Denken Sie daran: Sie sind für die Einhaltung der Eigentumsrechte (einschließlich der Urheberrechte) anderer Personen verantwortlich.

Office Word 2013 - Onlinegrafiken einfügen
Office Word 2013 – Onlinegrafiken einfügen

Auch im Office-Produkt selbst, egal ob Word oder auch Powerpoint, warnt Microsoft vor dem Einfügen quasi, dass man sich im Vorfeld über die Lizenzbedingungen informieren muss – wie sonst bei jeder anderen Fotoverwendung natürlich auch. Sie kennen das Stichwort: Rechtekette. Der Hinweis ist sehr eindeutig platziert und nicht zu überlesen:

Die Suchergebnisse enthalten Bildmaterial, das unter Creative Commons lizenziert ist. Lesen Sie die spezifische Lizenz für jedes Bild, das Sie verwenden möchten, um sicherzustellen, dass Sie die dargelegten Bedingungen erfüllen können.

Leider werden die Fotos oder Grafiken ohne weitere Hinweise in die Dokumente eingefügt. So ist zum Beispiel die Quell-URL später nicht mehr erkennbar. Die notwendingen Lizenzangaben und die Urheberkennzeichnung müssen (!) zusätzlich manuell vorgenommen werden.

Diese Beiträge könnten auch interessant sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.